Erbe

- keine -

Die Marke Safilo entstand 1934 mit der Produktion von Korrektur- und Zweistärkengläsern, zusammen mit einem großen Sortiment an Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen. Unter den ersten produzierten Brillen waren Modelle, die aus einem besonders flexiblen Material namens Zelluloid bestanden. Sie waren entweder aus runden Gläsern im Harold Lloyd Stil oder aus gestreckten Gläsern in Butterfly-Form, die vom Stil der Hollywood-Stars inspiriert wurde.

1930

In den 40ern, die mit der schwierigen Zeit der deutschen Besatzung zusammenfielen, konzentrierte sich die Marke Safilo auf die Herstellung eines einzigen Modells mit einem Zelluloid-Rahmen, der in zwei Farben – Bernstein und hellem Rotbraun – produziert wurde und für den deutschen Markt bestimmt war. Abgesehen davon richtete Safilo seine Bemühungen auf die Erforschung innovativer Technologien.

1940

In den 50ern wurden die Sonnenbrillen von Safilo zu einem unerlässlichen Accessoire für die jüngere Generation, die vom amerikanischen Stil angezogen war und die Brillen mit einem lebendigen und faszinierenden Look verlangte. Zur selben Zeit erweiterten neue Safilo-Kollektionen mit Sportmodellen das bereits existierende Sortiment. In diesem Zeitraum präsentierte die Marke die ersten Modelle, die eine bessere technische Performance garantieren sollten. Die Marke Safilo wollte Höchstleistungen erbringen – nicht mehr und nicht weniger.

1950

Die 60er Jahre brachten einen ökonomischen Boom. Hier konnte man auf einen fahrenden Zug aufspringen und aus dem Vollen schöpfen. Durch den verbesserten Wohlstand des Landes erweiterte Safilo seine Kollektion. Die Safilo-Brillenmode erlangte mehr Persönlichkeit, was vor allem in den großzügigen und überdimensionalen Formen der Zeit zum Ausdruck kam. Die Brille entwickelte sich richtungsweisenden Fashion-Artikel und zum Schlagwort „nützlich“ kam das Schlagwort „attraktiv“ hinzu. Und damit wurden die Modelle Goldman und Ufo zu Meilensteinen dieses Jahrzehnts.

1960

Die 70er Jahre stehen für Innovation in ihren unterschiedlichsten Erscheinungsformen. Das bedeutete für die Marke einen erhöhten Einsatz von Metall, was durch die Erfindung des Elasta-Scharniers zum Ausdruck gebracht wurde. Die neue Komponente lieferte erstklassigen Komfort, da sie Belastungen der Bügel nach außen erlaubte, ohne dass die Brillengläser verformt wurden oder der Brennpunkt verändert wurde. Überdimensionale Designs waren bei den Konsumenten immer noch sehr begehrt; in den Safilo-Kollektionen stand ihnen eine große Auswahl zur Verfügung.

1970

Zu Beginn der 80er Jahre näherten sich die Safilo-Kollektionen noch mehr den Geschmäckern der Konsumenten an: Die neuen Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen waren auf die Bedürfnisse der Kundschaft ausgerichtet, die sowohl robuste und leichte Modelle nachfragte als auch ein Accessoire wollte, um – fast schon exzentrisch – zu beeindrucken. Die Brille wurde unerlässlich und zu einem Accessoire, mit dem man Blicke auf sich zog.

1980

Die Safilo-Brillen des ausgehenden 20. Jahrhunderts wurden aus Materialien geformt, die ein erstklassiges Produkt garantieren sollten. Metall, Stahl und Titan waren die wesentlichen Bestandteile für die Rahmen, die so stetig leichter, flexibler und stabiler wurden. Bei den Formen lag die Betonung auf einem linearen Design ohne Schnickschnack. Trotz dessen bot die Marke immer noch eines der größten Sortimente der ganzen Brillenindustrie.

1990

Das 21. Jahrhundert beginnt mit Brillen, die begeistern und erobern sollen. Safilo wartet mit originellen, anspruchsvollen und raffinierten Kollektionen auf. Die Liebe zum Detail und die Leidenschaft für Design inspirieren sowohl die Safilo Diamonds-Brillen, die mit Strasssteinen geschmückt sind, als auch die Safilo Design-Kollektion, die sich durch ein minutiöses und zeitgenössisches Design auszeichnet.

2000